Soziales Engagement.

Wir übernehmen Verantwortung. Zum einen in den Anbauländern unseres Kaffees, aber auch hier in der Region und vor Ort: Daher spenden wir von jedem verkauften Kilo Kaffee 0,25 EUR an regionale gemeinnützige Institutionen in Norddeutschland.

 


Die NCL-Stiftung  

 

Die NCL-Stiftung ist eine zu 100% spendenfinanzierte Stiftung und setzt sich seit 2002 für die Aufklärung und Erforschung von Kinderdemenz (NCL) ein, bei der es sich um eine seltene und noch immer tödlich verlaufende Stoffwechselerkrankung handelt. Die betroffenen Kinder beginnen im Grundschulalter zu erblinden und verlieren nach und nach all ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten, zudem leiden sie unter epileptischen Anfällen, bis sie – meist noch vor ihrem 30. Lebensjahr – sterben. 

Der dramatische Verlauf der Kinderdemenz NCL kann bisher weder verzögert noch gestoppt werden. Da NCL sehr selten ist, findet die Krankheit weder in der Pharmaindustrie, noch in der breiten Öffentlichkeit genug Beachtung.  Die NCL-Stiftung mit Sitz in Hamburg setzt sich seit ihrer Gründung im Jahr 2002 aktiv für die nationale und internationale Forschungsförderung ein, um den von NCL betroffenen Kindern (ca. 700 in Deutschland und 70.000 weltweit) eine Aussicht auf bislang fehlende Therapie- und Heilungsansätze zu geben. Dieses Vorhaben wird durch die Initiierung, Finanzierung und Unterstützung von weltweiten Forschungsprojekten, Forschungskooperationen und gezielte Vernetzungsstrategien für die Bildung eines umfangreichen NCL-Netzwerkes intensiviert. Die Stiftung leistet darüber hinaus wichtige Aufklärungsarbeit bei Ärztinnen und Ärzten und sensibilisiert die Öffentlichkeit für die Krankheit. Als Nachweis für einen verantwortungsvollen Umgang mit Spendengeldern darf die NCL-Stiftung das DZI-Spendensiegel führen. 

 

Mehr Informationen zur NCL Stiftung findet ihr hier.

 



Die Pinneberger Tafel

 

Der Verein Pinneberger Tafel wurde im Jahr 2003 gegründet, um bedürftige Menschen durch die Ausgabe von Lebensmitteln zu unterstützen. In der Anfangszeit wurden die Waren noch mit Lastenfahrrädern eingesammelt. Daran erinnert das Logo der Pinneberger Tafel. Inzwischen gibt es rund 30 Lieferanten – Supermärkte, Bäckereien und andere Lebensmittelgeschäfte – aus Pinneberg und Umgebung, von denen Ware bezogen wird, die zwar noch verwendbar ist, aber aus verschiedenen Gründen nicht mehr verkauft werden kann. Mit einem Kleinbus werden die Lebensmittel an fünf Tagen in der Woche abgeholt und dienstags und donnerstags im Gemeindehaus der Pinneberger Kirche am Fahlt an Bedürftige ausgegeben. Mehr als 80 ehrenamtliche Mitarbeiter sind in den verschiedenen Bereichen von der Organisation bis zur Warenausgabe im Einsatz. Doch Logistik, Bus, Lagerhaltung und Miete  verursachen Kosten. Deshalb ist das Tafelprojekt auch auf finanzielle Spenden angewiesen.

 

Mehr Informationen zur Pinneberger Tafel findet ihr hier.  



DAS RAUHE HAUS - Kulturhaus Bienenkorb

 

Das Kulturhaus Bienenkorb gehört im Rauhen Haus zum Stiftungsbereich Teilhabe mit Assistenz und bietet ein vielfältiges Freizeit- und Weiterbildungsangebot für Menschen mit Behinderung, die dieses aktiv mitgestalten. Das Angebot umfasst zum Beispiel gemeinsames Kochen, Schwimmen, Ausflüge in Hamburg oder auch kreatives Arbeiten.  

Regelmäßig werden Erste-Hilfe-Kurse angeboten, die auf reges Interesse stoßen. Ein besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr auf den Themen Nachhaltigkeit und Müllvermeidung geben, da diese auch die Besucherinnen und Besucher des Bienenkorbs umtreiben. Damit alle Interessierten die Angebote des Bienenkorbs nutzen können, sind sie entweder kostenlos oder die Teilnehmenden zahlen einen kleinen Eigenbeitrag, der jedoch nicht die Kosten deckt. Deshalb sammelt das Rauhe Haus für das Kulturhaus Bienenkorb Spenden, denn nur so kann auch zukünftig ein so buntes Programm für die Besucherinnen und Besucher zusammengestellt werden. 

 

Mehr Informationen zum Rauhen Haus findet ihr hier.